18 Follower
39 Ich folge
anjaheigl3

anjaheigl3

Ich war enttäuscht...

Und am Morgen waren sie tot: Kriminalroman (Jan-Römer-Krimi, Band 2) - Linus Geschke

Da hab ich mich drauf gefreut. Toller Klappentext, toller, spannender Einstieg in die Story. Manche Protagonisten kennt man schon, den Rest lernt man relativ zu anfang ausführlich kennen. Das erste viertel habe ich fast verschlungen, dann hat sich das bei mir echt umgeschlagen weil das ganze in eine Richtung ging die ich totlangweilig fand. Ermittlungstechnisch sowie der ganze Rest kam mir irgendwann alles wie an den Haaren herbeigezogen vor. Eigentlich wollte ich das Buch abbrechen, habe dann aber in der Hoffnung das es nochmal interessant wird doch noch weitergelesen. Hätt ich mir sparen können. Auch das Finale fand ich nicht spannend, die “große Überraschung und Enttäuschung” für Jan am Ende war mir schon klar als die Person relativ zeitig in diesem Buch ins Spiel kam. Schade, hier hätte man soooooo viel mehr draus machen können….

Wunderschön

Ein ganz neues Leben - Jojo Moyes, Karolina Fell

Wunderschön. Hier liest man, wie Louisas Leben nach dem Tod von Will weitergeht und wie sie versucht das Leben nach diesem Verlust zu meistern. Viele Steine liegen in ihrem Weg, aber sie lernt auch Lilly, die Tochter von Will, kennen. Viele Turbulenzen und viele neue Einblicke stehen ihr bevor. Viele Chancen, viele Rückschläge und eine zarte neue Liebe warten auf Louisa…und immer wieder geht etwas schief. Ich war wirklich begeistert. Hier sind so viele tolle Geschichten in nur einem Buch so liebevoll verpackt worden, das man jede Seite genießen konnte. Auch die Story um Lous Eltern fand ich hier ganz toll und gelegentlich auch echt witzig. Louisa hier bis zum Schluss zu begleiten ist wirklich toll, auch wenn ich mir das Ende ein kleines bisschen anders gewünscht hätte. Aber auch so einfach toll ich bin wirklich begeistert.

Absolut genial!

Die Flut: Psychothriller - Arno Strobel

Ich fand das  Buch von der ersten bis zur letzten Seite durch und durch genial. Der Prolog war schon vielversprechend und hat sofort Spannung erzeug und Lust auf mehr gemacht. Die Charaktere waren sehr vielseitig, abwechslungsreich und sehr authentisch beschrieben, mir waren da auch alle echt sypathisch und genau das war das gefährliche denn ich konnte mir absolut nicht vorstellen wer aus der ganzen (überschaubaren) Menge an Leuten hier der Täter gewesen sein soll. Der Autor lässt einen hier Seite für Seite mitfiebern und treibt mit dem Leser ein meisterliches Psychospiel. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen und war immer wieder aufs neue von falschen Fährten und Drehungen überrascht. Das Ende war für mich absolut schockierend und voller überraschungen, so wie sich das ganze letztendlich zugetragen hat war das ein riesiger Schock und eine große Überraschung für mich. absoluter Wahsinn, ich kann das Buch nur empfehlen!

Perfekt!

Todesurteil: Thriller - Andreas Gruber

Viel besser geht ein Thriller nicht! Es tat so gut endlich wieder ein richtig gutes Buch lesen zu dürfen. Sneijder ermittelt wieder mit Nemez und ich find die beiden einfach fantastisch. Ein zehnjähriges Mädchen taucht wieder auf und gleichzeitig geschehen seltsame Morde. Hier wurden im Hintergrund so viele Fäden gezogen, das ich mir einen Zusammenhang absolut gar nicht erklären konnte und einfach nur voller Spannung mittendrin war. Jeder hätte mit jeder Sache etwas zu tun haben können, jeder Protagonist war sehr interessant aber auch sehr eigen. Hier war wirklich einfach alles ineressant. Ich hatte zwar ein, zwei Zusammenhänge richtig vermutet, aber hier hängt so viel mit einander zusammen und die ganze Sache ist so komplex, das man hier immer wieder aufs Neue überrascht wird. Einfach perfekt und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Ich freue mich auf das nächste Buch des Autoren.

Spoileralarm

Der schwächste Eberhofer

Leberkäsjunkie: Ein Provinzkrimi - Rita Falk

Für mich leider der schwächste Eberhofer. Hier fehlt jeglicher Humor aus den anderen Büchern und vieles war entweder überzogen oder langweilig oder ausgelutscht. Ich habe immer nur wenige Seiten gelesen und dann das Buch wieder weggelegt weils einfach keinen Spaß gemacht hat. Ein Mord passiert und die “Jagd” nach dem Mörder startet sehr langsam und mal wieder mit dem Rudi, was mir allerdings gut gefallen hat. Das wars dann aber auch, denn als der Mörder gefunden wurde, hab ich auch das emotionslos hingenommen weil einem Mörder sowie Opfer egal waren, weil man zu beidem keinen Bezug aufbauen konnte. Mir hätte ja besser gefallen, die Liesl wäre es gewesen :D Naja warum dann noch n Brandbeschleuniger genommen wurde wird auch nicht erklärt und der letzte Satz im Buch mit der Susi hat mich auch aufgeregt, war völlig unrealistisch. Das ganze Buch über zieht die Susi sich konsequent vom Franz zurück und dann auf einmal will sie….!!???? Ne sorry dieses Buch war nix, ich hoffe das nächste wird wieder besser, lesen werde ich es auf jeden Fall trotzdem.

Spoileralarm

Absolutes Wirrwarr

Und draußen stirbt ein Vogel: Thriller - Sabine Thiesler

Vielversprechend waren für mich jetzt hier nur die ersten Seiten und dann ging das Wirrwarr los. Ich muss auch sagen, das es hier nicht einen Protagonisten gab der irgendwie interessant, symphatisch oder interessant war. Manuel als "Täter" konnte ich absolut nicht ernst nehmen, da er weder furchterregend war noch irgendeinen bestimmten Plan verfolgt hat und schon gar nicht bedrohlich wirkte. Auch würde mich interessieren ob die Autorin hier versucht hat den Leser glauben zu lassen das der Pater hier irgendwo mit seine Finger im Spiel hat oder gar was mit kleinen Kindern am Hut hat? Kam mir so vor, den Pater ansich und seine Geschichte ringsrum war hier auch irgendwie absolut nicht passend und irgendwie überflüssig. Naja aber das schlimmste war das Ende. Ich dachte ja immernoch das das Buch sich irgendwie noch ins spannende dreht, aber am Ende fand ichs dann auch noch echt lächerlich. Rinas Mann, der ja immer nur einfach weg wollte, der sogar fast am Ende noch so sauer auf Rina war wegen Rom und wegen dem Hund den sie ohne sein Wissen geholt hat, kommt auf einmal mir nichts dir nichts zurückgeflogen weil er Rina ja so vermisst und gemerkt hat das sie die einzige für ihn ist? So ein unglaubwürdiger Quatsch, sorry. Hier hat leider von hinten bis vorne nichts zusammengepasst und für mich am schlimmsten war, das ich mich diesesmal auch an keiner Stelle in die Toscana versetzt gefühlt habe. Schade, ich habe mich so auf das Buch gefreut.

Hätte mehr Potenzial gehabt

Rapunzelgrab: Kriminalroman - Judith Merchant

Ich muss erhrlich sagen ich habe ein bisschen mehr erwartet. Schreck hat bei seiner Lesung ein mulmiges Gefühl und gleich darauf gibt es eine Leiche und der liebe Jan ermittelt wieder :). Erstmal hab ich mich gefreut wieder von und über Jan zu lesen, den mag ich nämlich echt gerne. Die Schriftstellerszene wird in diesem Buch etwas auf die Schippe genommen, was mitunter ganz wichtig, allerdings nicht immer so passend war. Alle Protagonisten die die ermordete kannten, sind irgendwie miteinander verstrickt, von daher war das Täterraten ziemlich spannend, was aber mit der Auflösung am Ende zunichte gemacht wurde. Ich fand das Ende leider ziemich plump und unspektakulär, da hab ich mit viel mehr Spannung und vielleicht auch einen anderen Täter erhofft.

Wundervoll

Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes

So ein langweiliger Mist, das war mein erster Gedanke als ich, nachdem ich dieses Buch geschenkt bekam, den Klappentext las. Dann wanderte das Buch sofort ins Regal, ich selber hätte mir das niemals gekauft. Jetzt habe ich es über Weihnachten nur aus langeweile aus dem Regal genommen und war sofort mittendrin, in der rührendsten Liebesgeschichte die ich in meinem Leben gelesen habe. DAS hätte ich niemals gedacht denn das ist weder mein Genre noch kann man mich mit sowas eigentlich groß rühren.

Lou und Will lernen sich relativ schnell kennen, die einzelnen Figuren waren so liebevoll und authentisch beschrieben, ich habe zwischenzeitlich das Buch weggelegt weil ich einfach nicht wollte das diese Geschichte irgendwann vorbei ist und ich hatte so eine Angst vor dem Ende. Ich habe mit Lou und Will mitgeweint, gebangt und gehofft und nachdem diese wundervolle Geschichte dann leider doch zu Ende war, noch ewig im Bett darüber nachgedacht. Ich bin sowas von traurig und begeistert, dieses Buch zu lesen ist ein absolutes muss!

Hat Spaß gemacht!

Die Lügen jener Nacht: Roman - Judith Merchant

Diesmal kein Teil aus der Nibelungenreihe, dennoch aber mindestens genauso gut. Mimi reist ohne zu wissen wie es mit ihr weitergehen soll von Schottland nach Bonn zu der Hochzeit einer alten Freundin. So nimmt auch das Unglück schnell seinen Lauf und das schöne ist, wirklich jeder könnte hier der Verdächtige sein. Man wird ganz oft auf falsche Fährten gelenkt und ich konnte bis zum Schluss mir nicht zusammenreimen wie das alles miteinander verbunden sein soll. Mimi lernt man finde ich richtig toll kennen, allerdings gehört ja auch sie zu dem Kreis der Verdächtigen und ich habe irgendwie in jedem Protagonisten den schuldigen gesehen. Das Ende kam dann plötzlich und war genauso aprupt wieder vorbei. Ich hätte mit hier noch ein, zei Seiten mehr gewünscht, weil ich noch ein paar offene Fragen gehabt hätte, trotzdem war es ein toller Abschluß und ich war wirklich begeistert von dem Buch!

Loreley singt nicht mehr (Nibelungenmord, #2) - Judith Merchant

Erstmal muss ich sagen: Jan und Edith sind wirklich toll. Ich habe genauso gern über die beiden gelesen, wie auch über den Fall ansich. Diesmal geht gleich um mehrere dunkle Familiengeheimnisse, welche die Gegenwart verdunkeln und viele Rätsel aufwerfen. Jan muss in viele Richtungen ermitteln und auch Edith mischt wieder kräftig mit. Die Autorin hat diesmal sehr authentische und lebensnahe Protagonisten erschaffen, die allesamt interessant aber auch irgendwie rätselhaft sind. Jeder ist auf seine Art verdächtig, auf der anderen Art traut man allerdings auch keinem von denen einen Mord zu. Der Spannungsbogen ist hier bis zum Ende ganz oben gehalten und ich war von mehreren Wendungen mehr als überrascht. Ein absolut gelungener Kriminalroman!

Echt gut!

Nibelungenmord - Judith Merchant

Eigentlich gar nicht schlecht wobei es glaube ich sogar das erste Buch der Autorin ist. Symphatische und authentische Protagonisten und auch die Spannung kam nicht zu kurz. Jan und seine Oma haben es mir echt angetan, beide ermitteln in einem Mord und einem Vermisstenfall und kommen immer dubioseren Dingen auf die Spur. Aber wie hängt alles zusammen und wer alles gerät noch in den Kreis der Verdächtigen? Ich habe hier teilweise wirklich mitgefiebert und es war wirklich spannend, nur dann zum Ende hin fand ich es etwas vorhersehbar und ich hätte mir irgendwie was anderes gewüscht (dafür kann die Autorin allerdings nix) aber nichts desto Trotz ein tolles, spannendes Buch und ich werde die Reihe auf jeden Fall gleich weiterlesen.

Vorhersehbar

Allerliebste Schwester - Wiebke Lorenz

Eva hat ihre Zwillingsschwester verloren und kurz darauf deren Mann geheiratet. Nachdem sie ihren Sohn tot geboren hat wird sie immer unglücklicher und traumatischer und beginnt ihre tote Schwester zu sehen und will aus ihrem bisherigen Leben flüchten. Ich fand sehr gut das das Buch sich wirklich lockerleicht und ohne jegliche Anstrengung lesen lies. Man fliegt durch die Seiten und ist dann leider auch schon am Ende denn wirklich was passieren tut da nicht. Ich konnte mir beim lesen selber denken wie alles weitergeht und so war es dann leider auch, was ich jetzt allerdings auch nicht sooo enttäuschend fand. Ein paar Wendungen vor allem am Schluss hätte ich mir aber schon gewünscht. So war dann auch die vermeintliche Auflösung irgendwie “normal” und das Buch war halt ohne großen Schock zuende. Für mich das schwächste Buch der Autorin.

Leseempfehlung

Eisige Schwestern: Psychothriller - S.K. Tremayne, Susanne Wallbaum

Sarah und Angus haben ihre Tochter durch einen tragischen Unfall verloren und wollen auf einer etwas abgelegenen Insel mit ihrer verbliebenen Tochter neu anfangen und ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen. Doch ganz schnell ist nichts mehr wie es scheint und immer mehr Verwirrungen, Lügen und Verdrängungen kommen ans Tageslicht. Ich wollte auch von der ersten Seite an wissen wie es weitergeht und wie alles zusammenhängt aber durchgehend gefesselt von dem Buch war ich nicht. Lange Zeit tümpelt alles nur so vor sich hin, da aber der Schreibstil einen trotzdem immer wieder mitreisst konnte man trotzdem gut weiterlesen. Ich konnte mir dann relativ schnell denken in welche Richtung das alles hinauslaufen wird und hatte auch recht. Das Ende war jetzt nicht wirklich nach meinen wünschen, ich dachte bzw hab mir gewünscht das da noch irgendwas kommt aber dem war nicht so. Trotzdem eine Leseemfehlung, weil ich das Buch wirklich gern gelesen habe.

Gelungene Fortsetzung!

Töte ihn, dann darf sie leben: Thriller - Freda Wolff

Über die Fortsetzung und ein neues Buch mit Merette und ihrer Familie habe ich micht echt gefreut. Sofort waren alle Erinnerungen an Buch 1 wieder da und es hat mich genau das gleiche lockere Lesevergnügen wie schon bei dem anderen Buch erwartet. Es beginnt gleich spannend, Aksel bricht aus der Psychiatrie aus und ganz schnell nimmt alles seinen lauf. Genauso schnell ändern sich aber auch ziemlich viele Richtungen und bald passt nichts mehr zusammen und immer neue Dinge geschehen. Die ganzen unerwarteten Wendungen wurden hier geschickt eingesetzt und haben für immer neue Spannungsmomente gesorgt. Ich war hier hellauf begeistert und habe die ganze Geschichte in fast einem zug durchgelesen. Auch die ganzen Hintergründe um Jan-Ole, Merette und Julia waren toll und vor allem interessant, wie es mit ihnen weitergeht. Da das Ende zwar erstmal keine Fragen mehr offen gelassen hat, es aber dennoch irgendwie offen geblieben ist, würde ich mich sehr über noch einen Teil freuen!

Sehr gut!

Racheherbst: Thriller - Andreas Gruber

Was für ein geiles Buch. Ich muss zugeben, der Klappentext klang für mich gar nicht sooo ansprechend und ich wollt erstmal ein paar andere Bücher lesen, habe mich dann aber doch spontan für Racheherbst entschieden und es nicht eine Sekunde bereut. Mehr Spannung in einem Buch geht fast nicht und ich war fasziniert von der Geschichte um den Mörder, Pulaski, Mikaela und Evelyn. Fast jeder Kapitel endete mit einem fiesen Chliffhanger der es einem unmöglich macht das Buch mal kurz aus der Hand zu legen. Spannung pur auf jeder Seite und immer wieder macht man sich neue Gedanken wie alles zusammenhängt und wie und warum sich alles zugetragen hat. Ich war ein paarmal völllig auf dem Holzweg und bin immer wieder völlig schockiert auf eine neue Fährte gebracht worden. Sogar im drumherum und bei den Personen im Hintergrund war Unterhaltung vorprogrammiert und alles perfekt aufeinander abgestimmt. Ein tolles Ende, das mich jetzt zwar nicht wirklich befriedigt, allerdings auch keine Fragen mehr offen gelassen hat, rundet das Buch perfekt ab. Absolute Kaufempfehlung. Ein Thriller, den man gelesen haben muss!

Besser geht ein Thriller nicht!

Die stille Bestie: Thriller - Sybille Uplegger, Chris Carter

Krass und krank, krank, krank. Ein absolut packendes, geiles Buch. Ich habe mich lange auf eine Fortsetzung Hunters gefreut, aber das Buch hat mal wirklich alles übertroffen. Vom ersten bis zum letzten Satz kann man sich vor Spannung, Angst und mitzittern nicht mehr retten. Ich war erst skeptisch weil man ja nicht nach einem Täter gesucht hat sondern dieser einem ja sehr schnell präsentiert wurde, aber mehr Spannung und Aufregung kann man nicht in ein Buch packen. Immer wieder neue Überraschungen die den Leser umhauen und beschäftigen und man will einfach nur weiterlesen. Ich wollte gar nicht das das Buch aufhört und war wirklich bis zur letzten Seite angespannt. Ein MUSS für jeden Thrillerfan, eine mehr als packende Story die einen auch nach Ende des Buches weiterhin beschäftigen wird!